Home
Shankara
Caitanya
Gedanken
Hologramm
Erwachen
Fragen
Glossar
Diverses
Literatur
Links
Gästebuch
Kontakt
Shankara

Advaita Vedanta wurde von Shankara (bzw Adishankara oder Shankaracharya) begründet, einem der bedeutendsten Philosophen Indiens, wenn nicht der Welt, der von 788 bis 820 lebte.

Shankara, der als Inkarnation Shivas (des Zerstörers und Erneuerers) gilt, starb mit 32 Jahren. In den wenigen Jahren seines kurzen Lebens hat er kraft seiner brillant-berühmten Streitgespräche mit der intellektuellen Brahmanenklasse die herrschene Religion eines ganzen Subkontinents transformiert: Er ersetzte den Buddhismus durch den “vedischen Buddhismus” (Advaita Vedanta), indem er überzeugend darlegte, daß Brahman nichts anderes als Nirvana ist und unser wahres Selbst (Atman) und ebenso das universelle, transzendente Selbst (Brahman) ein und dasselbe sind.Dieses hohe philosophische Model wird auch “Monismus” genannt (Alles ist eins).

Der Sieg des Buddhismus war für Indien notwendig, um frischen Wind in das verkrustete, oberflächliche Kastensystem zu bringen und zur Essenz vorzustoßen, die unabhängig von Konzepten und Ritualen ist.

Allerdings schüttete Buddha das Kind mit dem Bade aus, indem er die Autorität der Veden erschütterte und das degenerierte Kastensystem vehement bekämpfte (nicht jedoch das Kastensystem, wie es Krishna vorgegeben hatte). Um aber wenigstens die Veden wieder zur Basis der Gesellschaft zu machen, ohne den erreichten Fortschritt zu gefährden, “ersann” Shankara die “Verpackung” namens Advaita Vedanta.

Seinem engeren Schülerkreis jedoch vertraute er an: “Bhaja Govindam, Bhaja Govindam, Mudha Mate!” - O Ihr intellektuellen Toren, laßt eure Konzepte fallen und singt den Namen des Herrn, Govinda, denn er alleine kann Euch retten! Damit wiederholte er, was Krishna 3800 Jahre vorher Arjuna auf dem Kurukshetra-Schlachtfeld lehrte: “Laß alle Dharmas beiseite und gib dich Mir hin!” Die Gita lehrt, daß wir ewige Diener Sri Krishnas sind und wir uns ihm hingeben müssen um irgendeine Art von Verwirklichung zu erlangen.

Dies führt uns direkt zu Caitanya

advaita.de - Copyright © 2006 P.M. - letzte Aktualisierung: 24. Juli 2007